Senf-Curry-Steaks für den überraschenden Besuch

Schnell ist nicht immer gut, man kann aber was draus machen. Heute: schnelle Putensteaks für den Grill.

Jaja, manchmal, da kommt an einem Sonntag, an dem der Metzger des Vertrauens zu hat, doch auch mal ein Überraschungsbesuch. Das ist nicht weiter schlimm, zumal sich die Überraschung doch wenigstens immerhin 2…3 Stunden vor dem Abendessen aufgetan hat.

Ergo geht man mal, bei dem megasonnigen und tollen Wetter, einfach mal an den Gefrierschrank und schaut, was man noch so hat. Und ich fand: diverse Putensteaks, blank, ummariniert.

„Das kann ja so nicht bleiben!“, beschwerte sich lauthals mein Bauch. Mein Kopf stimmte nickend zu. Also mitnehmen, schnell sanft auftauen und währenddessen den Kühlschrank durchforsten.

Was entstand war ein Handgemenge aus diversen Zutaten, aber es war tatsächlich sehr lecker – und ich möchte euch das nicht vorenthalten.

Fleisch.

In meinem Fall:
6 Putensteaks,
ordentlich groß.

Marinade

ca. 50 g süßer Feigen-Honig-Senf
ca. 150 ml Milch
2 EL Curry
2 TL Salz
frische Chili nach Geschmack

Einlegen!

Einlegen! Gut beschmieren! Ziehen lassen. Gerne 3 Stunden, gerne länger.

Und dann: Grillen!

Fakten auf den Tisch: das war schon echt lecker. Und ich werde es wieder machen.

Dazu dann noch Tanja Rösners „Schlonz des Wochenendes“, der auch gut mit Erdbeeren und Erdbeersirup kommt. Der Damenwelt hat es geschmeckt. Und bei 23 °C mir zugegeben auch.

Guten Appetit und guten Durst!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner